In Erinnerung an Dani und Dennis
Der Unfalltag

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.

Der 14.06.2009 !

Der Unfalltag

 

Es war für uns Eltern der schrecklichste Tag in unserem Leben.
 
(Frauke und Axel - Dani´s Eltern), (Meike und Manfred - Dennis Eltern) .
 
Dani und Dennis wollten zu uns nach Hause kommen (Dani´s zu Hause).
 
Ich  telefonierte noch auf dem Weg von der Arbeit mit Axel, er erzählte mir das Dani angerufen hatte und sagte das die beiden kommen wollten. Ich rief dann Dani auf dem Handy vom Auto aus an und machte mit ihr ab, das wir uns um 16:30 zu Hause sehen. Das war das letzte Mal das ich Dani´s Stimme hörte.
 
Dani war 2 Tage zuvor noch bei uns gewesen und da es so sehr geregnet hatte, bekam sie den Opel mit und ihr Motorrad blieb hier in der Garage. Da sie ja am Sonntag wieder kommen wollten, könnten sie ja den Opel wieder mitbringen und tauschen.
 
Aber es sollte alles anders kommen.
 
Wir saßen im Garten und warteten ungeduldigt auf die beiden, denn wir wollten die Einladungskarten für unsere Silberhochzeit am 08.08.2009 zusammen fertig machen.
Um 16:58 zerriss etwas in mir und ich hielt die Ungewissheit nicht mehr aus,  zudem hörten wir den Krankenwagen, Polizei, Feuerwehr und einige Zeit später den Rettungshubschrauber und dachten noch, was ist da schon wieder passiert.
Es war schon 17:30 und die beiden waren immer noch nicht da. Ich wurde immer unruhiger da Dani immer verlässlich und pünktlich war. Ich rief auf den Handys von beiden an. Keiner ging ran.
Ich wurde fast wahnsinnig und rief bei Dennis Eltern an. Sie wussten aber auch nichts. Axel versuchte über icq Freunde von der Feuerwehr zu erreichen, es gelang ihm. Der Freund konnte uns nichts weiter sagen, als das es wohl kurz vor Schafflund einen Unfall mit zwei Toten gab und das ein Motorrad und ein Auto daran beteidigt waren. Ihm lief es eiskalt über den Rücken und dachte: BITTE NICHT !!! - Er verschwieg mir das es Tote gab -.
 Unsere große Hoffnung war das die beiden nicht mit Dennis seiner 600ter Yamaha Devision, sondern mit dem Opel unterwegs waren.
Axel rief bei der Polizei Leitstelle an und fragte nach den Kennzeichen der Unfallfahrzeuge und erzählte das Dani und Dennis schon lange hätten zu Hause sein sollen. Der Polizist sagte das sie sich in ein Paar Minuten melden würden dann wüssten sie mehr………
 
Ich ging zur Haustür und wusste, dass gleich jemand kam, um uns eine schreckliche Nachricht zu überbringen.
Ich habe es innerlich gespürt das Dani tot war.
Axel stand völlig unruhig auf dem Innenhof. Dann kamen sie. Der Blick der Polizisten sagte alles.
Ich sagte nur !!!! NEIN !!!!, aber der Polizist schüttelte den Kopf und sagte:,, BEIDE,,.
Die Welt blieb plötzlich stehen …………….und alles brach in mir zusammen! Unser einziges über alles geliebtes Kind war tot,
und Dennis, den wir genauso lieben gelernt haben, weil er unser Kind unsagbar glücklich gemacht hat, starb mit ihr. Sie gingen zusammen.
 
Da ich fast besinnungslos war vor Schmerz, wurde der Notarzt von der Polizei gerufen, es war der Arzt der den Tod der beiden an der Unfallstelle festgestellt hatte. So erfuhren wir näheres was passiert war. Es war entsetzlich was wir hörten und unbegreiflich. Die Pastorin aus Wallsbüll wurde verständigt um uns Trost und Beistand zu geben in diesem schweren Moment der Verzweiflung. Die ganze Nacht war wie ein riesiger Alptraum der nicht und aber nicht aufhören wollte! Der wahnsinnige Schmerz raubte uns den Verstand und man fiel in eine Art Trounce immer wieder unterbrochen von Weinkrämpfen und man wollte nur das es endlich aufhört und alles nur ein böser Traum war, aber leider war es die grausame Realität !!!
 
Bei Sonnenaufgang machte Axel sich zu Fuss auf den Weg zur Unfallstelle etwa 1 Km westlich von Schafflund auf der B199. ( Nur einen Km und sie wären zu Hause gewesen ). Aber schon nach einem kurzen Stück verließen ihn die Kräfte nach einer schlaflosen und durchweinten Nacht, er musste umkehren. Wieder zurück, riefen wir einen Freund an, ob er uns hinfahren könnte, denn fahren konnte keiner von uns. Er kam sofort.
An der Unfallstelle angekommen bot sich uns ein Bild des Entsetzens, überall Trümmerteile und es roch nach verbrannter Erde.
 
Hier sollte nun die Stelle sein, wo unsere Kinder gestorben sind ?? Dennis. - Hier auf der Straße - und im Straßengraben unsere Dani ?? Das hatten sie nicht verdient !!
 
 
Aus Richtung Leck gesehen, die Notbremsspur von Dennis , man kann sofort erkennen: Sie hatten keine CHANCE !!
 
 
 
Aus Richtung Schafflund gesehen, weiter konnte Dennis nicht ausweichen und was in teufels Namen hatte das Auto da zu suchen ?!
 
 
 
Ein riesen Trümmerfeld auf 75 m Autoteile gemischt mit den Motorradteilen von Dennis seiner Yamaha !!
 
 
 
 Das war sie nun, die Stelle an  der unsere Tochter gestorben ist, verbrannte Erde !
 
 
 
An dieser Stelle lag unsere Dani tot unter dem brennenden Auto ! 1,5 Std. bis man sie fand ! 
 
 
 
Das erschütternde Bild, Frauke völlig verzweifelt, trauert um um ihr einziges Kind Dani !! Danke Herr M. !!! 
 

Unfallstelle von Dani und Dennis ! ( Lila = Unfallstelle / Gelb = Danis Zuhause )

        Weil ein Autofahrer seine Zigaretten nicht fand !!!
Zitat aus dem Brief des Unfallgegners (nach 5 Monaten!) : Ich wollte mir eine Zigarette anzünden und sah kurz nach unten, weil ich die Schachtel nicht zu fassen bekam....
 
 UNSERE KINDER MUSSTEN STERBEN WEGEN EINER ZIGARETTE ?!?!
 
Weitere Bilder der Presse siehe :   Die Unfallmeldung 
                                                                                    
Ende dieser Seite!
  

Nach oben

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.