In Erinnerung an Dani und Dennis
Der 3. Todestag

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.

Der 3. Todestag

 

(Snow Patrol - Chasing Cars)

Deutsche Übersetzung

Wir werden das alles schaffen
Alles
Auf eigene Faust

Wir brauchen
Nichts
Und niemand

Wenn ich hier liegen würde
Einfach nur hier liegen würde
Würdest du bei mir liegen und einfach die Welt vergessen?

Ich weiß nicht richtig
Wie ich sagen soll
Was ich fühle

Diese drei Worte
Sind schon viel zu oft gesagt worden
Sie sind nicht genug

Wenn ich hier liegen würde
Einfach nur hier liegen würde
Würdest du bei mir liegen und einfach die Welt vergessen?

Vergiss, was man uns beigebracht hat
Bevor wir dafür zu alt sind
Zeig mir einen Garten, der voll Leben erblüht

Lass uns Zeit veschwenden
Rasende Autos
Um unsere Köpfe

Ich brauche deine Anmut
Um mich zu erinnern
Um mich selbst zu finden

Wenn ich hier liegen würde
Einfach nur hier liegen würde
Würdest du bei mir liegen und einfach die Welt vergessen?

Vergiss, was man uns beigebracht hat
Bevor wir dafür zu alt sind
Zeig mir einen Garten, der voll Leben erblüht

Alles, was mich ausmacht
Alles, was ich jemals war
Sehe ich hier in deinen perfekten Augen
Sie sind alles, was ich sehen kann

Ich weiß nicht wo
Bin ebenfalls über das Wie verwirrt
Das Einzige, was ich weiß, ist
Dass diese Dinge sich für uns niemals ändern werden

Wenn ich hier liegen würde
Einfach nur hier liegen würde
Würdest du bei mir liegen und einfach die Welt vergessen?

 

Am 14.06.2012 war es nun schon das dritte mal

das sich der grausamste Tag unseres Lebens jährte!

 

Wir waren an diesem Tag von ca. 18:30 bis ca. 21:00 bei Dani und Dennis,

über jeden Besuch der uns an diesem Tag begleitete haben wir uns sehr gefreut !

 

So viele schöne Blumen und Gestecke für euch ! 

 

 Wir Danken allen, für die schönen Blumen,Gestecke und den Grabschmuck !

 

Danke Thomas für das wunderschöne Gesteck ! 

 

 

 

Wieder schien die Sonne so schön für unsere Engel !

 

 

 

Danke das ihr uns begleitet habt an diesem schweren Tag ! 

 

 Dieses wunderschöne Gesteck von Meike und Manfred !

 

 

 

 

 

 

 

Schön das ihr beide da wart ! 

 

Danke Ella ! 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Herz für euch beide,damit ihr es im dunkeln sehen könnt wo immer ihr auch seit ! 

 

 

 

Imke zündet eine Kerze für euch beide an ! 

 

 Nach 3 Jahren sieht man die Spuren der Trauer und Sehnsucht in unseren Gesichtern.

 

 

 

 

 

 

 

Nun leuchten die Kerzen für euch ! 

 

 Dieses brennende Herz aus 60 Kerzen soll zu euch in den Himmel leuchten und euch sagen wir lieben und vermissen Euch !

 

 Für Euch beide sollte es ein Zeichen unserer Sehnsucht und Liebe zu Euch sein, vielleicht konntet Ihr es sehen von eurer Wolke !

 

 

 

 

 

Wir halten immer Wache, aber manchmal futtern wir auch ein paar Blumen, die so schön vor unserem Zaun stehen ! 

 

Wieder ist der Dicke da, er kommt sofort, wenn Frauke ruft und schnuppert an der Hand. Er passt immer auf ! 

 

Auch alle anderen schauen und passen auf, das nichts passiert. Sogar die beiden Teddy-babys ! 

 

 Die Himmelslaterne für Dennis !

 

 

 

Nun will sie zu Dennis steigen ! 

 

Meike und Manfred senden liebe Grüße zu Dennis ! 

 

 Flieg zu Dennis ! 

 

Sie flog so weit bis wir sie nicht mehr sehen konnten ! 

 

 Auch Danimaus bekommt eine Laterne !

 

Ein Paar Zeilen an Dani ! 

 

 

 

Frauke und Axel senden die Grüße gemeinsam an Dani ! 

 

Flieg zu Dani !

 

Danis Laterne eilte Denni´s nach und auch sie flog so lange bis wir sie nicht mehr sahen ! 

 

Meike und Frauke verabschieden sich !

 Liebste Dani,

seit einigen Tagen schon beschäftigt mich der Gedanke, Dir einen ganz persönlichen Brief zu schreiben.

Ich glaube, vorzustellen brauche ich mich bei Dir nicht mehr, Du auf Deiner süßen Wolke da oben, Du kennst mich wahrscheinlich schon einige Zeit. Und ich möchte ja Dir einen Brief schreiben und keinen Brief für die Menschen hier unten.

Zuerst einmal hoffe ich, daß es Dir und Deinem Dennis da wo ihr jetzt gerade seid, gut geht.

Ich habe gerade sehr, sehr lange mit Deinem Papa (Vatti) über FB geredet. Es war ein sehr offenes und vertrauensvolles Gespräch. Den Inhalt brauche ich Dir hier nicht wiederzugeben, den kennst Du sicher schon lange vor uns.

Was mich aber gerade jetzt dazu bewogen hat, Dir zu schreiben, ist die Frage, die mich schon seit geraumer Zeit beschäftigt. Und wer, außer Dir, könnte mir diese Frage beantworten?

Kann es vielleicht sein, Du süße Maus, Du, das Du Deine süßen Fingerchen dabei im Spiel hattest, das ich Deinen Papa (Vatti) und Deine Mama (Mormi) (und natürlich über die HP auch Dich und Dennis) kennen lernen sollte?

Denn genau das vermute ich sehr, sehr stark.

Ich glaube daran, das Alles im Leben einen Sinn hat.

Dein Papa (Vatti) und ich haben heute Abend bei unserem Gespräch festgestellt, daß wir beide, Dein Papa (Vatti) und ich, sehr viele Gemeinsamkeiten haben.
Dann ist mir natürlich vor einigen Tagen aufgefallen, daß mir, ausgerechnet Deine und Dennis HP als aller erste Seite in die Hände gefallen ist, als ich diverse Recherchen im Internet durchgeführt habe.
Und das soll Alles Zufall sein?

Das glaube ich nicht, Liebes. Ich vermute eher, ( und jetzt kann ich mir sehr gut Dein "Spitzbübisches" Grinsen in Deinem schönen Gesicht vorstellen) daß Du von da oben nach Jemandem Ausschau gehalten hast und Deine Wahl dabei auf mich gefallen ist.

Warum ausgerchnet auf mich, versteh`ich bis jetzt allerdings noch nicht so ganz, lach.

Nein, nein, versteh` mich nicht falsch. Ich bin Dir sehr, sehr dankbar dafür, daß Du das so eingefädelt hast (und davon bin ich Felsenfest überzeugt), aber Du läufst mit Deiner Wahl, Dani, natürlich auch Gefahr, das Du Dir den Falschen ausgesucht hast und ich Dich vielleicht enttäusche. Aber keine Sorge, Dani, ich bemühe mich wirklich ganz intensiv darum, Dich nicht zu enttäuschen, sondern ich werde versuchen, es möglichst so zu tun, wie Du Dir das wünschst.

Ich werde Dir sicher immer und immer wieder mal einen Brief schreiben, wenn ich das Gefühl habe, mit Dir ganz persönlich reden zu wollen. Oder wenn ich so richtig tief traurig bin. Ja, es ist mir schon klar, daß Du weißt, das ich in den letzten 2 Wochen sehr oft mit Euch geredet habe und ich hatte auch immer das Gefühl, das ihr mir wirklich zuhört. Aber so ein ganz persönlicher Brief nur für Dich, das ist dann doch nochmal was ganz Anderes.

Jetzt beende ich diesen Brief. Fast hätte ich Dir jetzt gewünscht: Schlaf gut.

Aber ja nicht. Dennis und Du, ihr müßt doch über den Schlaf von Mama und Papa, von Sandrina und von all`den Anderen, die Euch furchtbar lieb haben, wachen.

Und vielleicht wachst Du dann noch so nebenbei auch noch ein klein wenig über meinen Schlaf (wenn ich für Dich schon hier unten "arbeiten" soll, lach)

Ich wünsche Dir und Dennis für heute alles, alles Gute. Passt auf Euch auf, denn, ihr wisst ja: Wir brauchen Euch dringender denn je.

Einen ganz lieben Gruß für Dich und Dennis

Euer Thomas

 

Hey Dani, hey Dennis,

ich hab ja in meinem ersten Brief an Dani geschrieben, das ich Euch, bzw. Dani hin und wieder mal einen persönlichen Brief schreiben werde.

Heute ist so ein Tag, an dem ich Euch wieder schreiben möchte. Im Büro kann ich leider nicht auf Eure HP zugreifen, daher schreibe ich jetzt erst.

Ihr beide wisst selbst, was heute für ein Tag ist. Wohl der schwerste Tag im Leben Eurer Eltern und natürlich auch Eurer Freunde und Geschwister. Wohl? Nein nicht wohl, mit Sicherheit sogar. Ich gehöre ja nicht zu Eurer Familie, "kenne" Euch aber jetzt auch schon einige Tage, zwischenzeitlich habe ich ein Gefühl zu Euch entwickelt, als wäre ich Euer, alter, väterliche Freund.

Nun, Dani & Dennis, drei Jahre seid ihr jetzt schon fort, Eure Eltern leiden auch heute noch sehr stark an dieser Trennung und wir alle versuchen gemeinsam, Euch so in Erinnerung zu behalten, wie ihr wart, als ihr noch hier bei uns ward. Ich glaube, das gelingt uns Allen gemeinsam auch gut, weil, Dani, Dein "Vatti" und Deine "Mormi" wie die Wilden (lach) an Eurer Homepage basteln und, das wißt ihr ja selbst, die Homepage wird jeden Tag schöner und interessanter. Zwischenzeitlich sehe ich die Homepage nicht nur mehr als irgendeine Internetseite im weiten World Wide Web, nein, für mich persönlich stellt Eure Seite zwischenzeitlich der direkte Draht zu Euch dar. Hier auf dieser Seite kann ich direkt mit Euch reden, hier kann ich Eure Bilder anschauen und dabei ganz fest an Euch denken. Ich "fühle" dann fast körperlich die Verbindung zu Euch und ich glaube fest daran, daß ihr in diesen Momenten ganz in meiner Nähe seid.
 Heute ist ein besonderer Tag, das sagte ich ja schon, zwar, so empfinde ich das, kein positiver Tag, aber er wird, denke ich, für den Rest meines Lebens eine besondere Rolle für mich spielen.

Dani, noch immer glaube ich, das ich hier unten für Dich am "Werkeln" bin, das habe ich Dir ja schon in meinem ersten Brief an Dich geschrieben. Nun, ich hoffe auch, ihr beide seht, wie ich mich bemühe, Alles in Eurem Sinn hier unten zu regeln und zu unterstützen und helfen, wo ich nur kann. Ich hoffe, ihr beide seid mit dem bisher Erreichten zufrieden. Aber ich glaube schon, das ihr das seid, es läuft hier bei mir im Moment alles rund, keine Probleme oder Schwierigkeiten und dem wäre mit Sicherheit nicht so, wenn ich etwas tun würde, was Euch nicht gefallen würde.

Ich verstehe mich sehr gut mit Deinem Daddy und Deiner Mummy, Dani, ich glaube, (das hoffe ich zumindest) das sie mich auch ein wenig mögen. Neulich hat Deine Mummy sogar zu mir zum Abschied gesagt: Fühl Dich gedrückt, lach. Ich war ganz erstaunt darüber, hab mich aber natürlich riesig darüber gefreut. Ausserdem hat sie mir gestern erst angeboten, etwas für mich zu stricken. Hörts Du Dani? Für mich Etwas zu stricken? Das hat noch kein Mensch für mich gemacht, lach, entweder hab ich mir die Sachen gekauft oder ich habe fürs Machen bezahlt. Du weisst, Dani, was Mummy für mich stricken möchte, grins. Nein, keine Sorge, Dani, ich werde ihr die Wolle dafür zukommen lassen, also keine Angst, ich pass schon auf, das da Nichts "anbrennt".

 Natürlich sind Eure Eltern; Dani & Dennis, heute mehr als sonst traurig, wir, die wir in der "Nahe" oder im Kontakt mit Euren Eltern stehen, wir werden versuchen, sie aufzufangen und einfach nur, entweder persönlich, wie viele Eurer Freunde, oder in Gedanken und durch Mails, so wie ich und noch viele Tausend mehr hier in Deutschland, da zu sein, in der Nähe Eurer Eltern zu sein, damit diese sich an uns abstützen können, damit sie spüren: Sie sind auch heute nicht allein. Ich denke und glaube, das ist auch Euer Wunsch und ganz in Eurem Sinn.

Und ab morgen "bauen" wir sie dann wieder auf und helfen ihnen, so gut uns das möglich ist, den Alltag hier unten zu bewältigen.

Dani & Dennis, ich kann heute leider nicht persönlich bei Euch sein, aber ihr wißt, ja, da bin ich ganz sicher, das ihr das wißt, das ich in Gedanken schon den ganzen Tag bei Euch bin, daß ich deswegen, wegen Euch heute im Büro auch nichts Konstruktives zu Wege gebracht habe und daher heute sehr früh nach hause gegangen bin. Ich bin bei Euch, ich bin bei Euren Eltern, wenn sie heute abend zu Eurem Garten gehen und für das nächste Jahr werde ich versuchen, eine andere Planung meines Zeitmanagments auf die Beine zu stellen.

Dani & Dennis, ich beende jetzt diesen Brief an Euch. Ich wünsche mir von Euch (tja, lach, auch ich hab einen Wunsch an Euch) daß ihr Euren Eltern die Kraft schenkt, auch diesen furchtbaren Tag zu überstehen. Jetzt nur noch einen kleineren Wunsch an Euch für mich: Wenn ihr schon am Kraft verteilen seid, dann schickt Euren Freunden und auch mir noch ein wenig mehr Kraft, um für Eure Eltern da sein zu können. Da wäre super, wenn ihr uns und mir da helfen würdet.

Dani & Dennis, ich liebe Euch (als väterlicher Freund) und bitte Euch, passt auf uns, passt auf Eure Eltern auf.

In tiefer Liebe, Zuneigung, Sympathie und Freundschaft

Euer Thomas

 

Dani war ein so fröhliches Kind, seht selbst:

 
Daniela Duensing - Die letzten Jahre - MyVideo

Nach oben

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.